Prison 2.0! 2. Gefängnisaufenthalt innerhalb 6 Tagen

10 10 2009

Es mag wiederrum unfassbar klingen und ich kann das selber auch nicht realisisieren, was ich hier gerade niederschreibe, aber ich war gestern Nacht tatsächlich schon wieder im Gefängnis… Im gleichen wohlbemerkt. Diesmal aber nur für 2 Stunden, weil dann die 600 Korruptions- Pesos für mein Freilassung angekommen waren… Wie der Knast aussieht etc muss ich nicht mehr erklären, viel heftiger ist die Story wie es dazu kam und sie zeigt die ganze Dimension der Korruption hier und was es bedeutet in einem Unrechtsstaat zu leben. Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals diese Unterschiede so krass am eigenen Leib erfahren werde und noch weniger hätte ich das von Mexiko erwartet. Aber die Polizei ist einfach eine riesiger korrupter und erbärmlicher Sauhaufen hier.

Die ganze Geschichte begann an einem herrlichen sommerlichen Abend. Christian machte sich auf den Weg auf eine Houseparty von amerikanischen Austauschstudenten samt drei finnischen Mädels und meiner Mitbewohnerin Alex. Nach etwas Orientierungsproblemen bei der Party gegen 11.30Uhr angekommen…

Kurzer Einwurf: Ich schaue gerade Mexiko – Salvador, WM Quali-Spiel mit paar Mexikanern hier und das Spiel wurde in der 2. Minute unterbrochen, weil da haufenweise Bienen übern Tor rumschwirren. Und jetzt nehmen sie nen Feuerlöscher und qualmen da alles zu überm Tor. Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Da ist alles komplett voll mit Bienen. Inzwischen auch die festinstallierten Kameras und Mikrofone sind voll. Sowas habe ich auch noch nie gesehen 😀 Die Kameramänner müssen jetzt auch von den Kameras fliehen, weil die Bienenschwärme sie überfallen… Okay, nach 8 Minuten gehts weiter 🙂

Die Party war auf jeden Fall nichts besonderes. Eher relativ klein mit so ca. knapp 100 Leuten auf der Dachterrassen des Hauses. Musik gabs auch, aber nicht sonderlich laut oder dergleichen. Also eigentlich nichts besonderes. Gegen 3Uhr fing dann die Polizei an sich vorm Haus festzusetzen. Das hatte zur Folge, dass Niemand mehr die Party verlassen konnte, weil allen bewusst war, dass die Polizei sie festnehmen würde sobald sie rausgehen. Und das hätte dann auch den Knastbesuch, bzw. das Bestechungsgeld zur Konsequenz. Somit waren wir also auf der Party „gefangen“. Das war aber weiter erstmal noch nicht so schlimm (für mich persönlich). Doch irgendwann ca. eine Stunde später war auf jeden Fall zu spüren/ hören wie die ersten Leute einfach keine Lust hatten mehr zu warten und einfach nur nach Hause wollten. So kam es dann auch, dass sich die ersten Mexikaner getraut hatten und dann rausgegangen sind. Und entgegen deren Erwartungen wurden die dann sofort ohne Diskussion in einen der 4 Polizeitrucks „abgeführt“… Inzwischen hatten sich nämlich schon 4 Polizeitrucks vor der Tür versammelt, was für alle schon sehr merkwürdig war… Es dauerte auf jeden Fall nicht mehr lange bis einer der Polizisten das Haus betreten hat und dann hat er eine Amerikanerin mehr oder weniger aus dem Haus getragen. Und damit war der Bann gebrochen. Normalerweise ist es nicht rechtens für Polizisten Privateigentum zu betreten und das haben mir bislang ausnahmslose alle gesagt. Selbst bei der Sicherheitseinweisung der Universität hat man uns gesagt, dass wir zum Flüchten  vor der Polizei Privateigentum betreten sollen, weil die Polizei nicht erlaubt ist dort zu einzugreifen. Doch es kam wies kommen musste… Wo sich die Polizei sonst schon an keine Gesetze und dergleichen hält (nach dem Motto: Das Gesetz bin/ bestimm ich, die Polizei) brauchen sie es natürlich auch nicht was das Betreten von Privateigentum angeht. So kam es denn dazu das sie Stück für Stück alle Leute aus dem Haus von der Dachterrasse oben bis ins Erdgeschoss zusammengesammelt haben… Und dann wurde ALLE direkt in die vorm Haus wartenden Trucks geladen. Und wir waren so ca. 40-50 Personen, die noch auf der Party waren. Und es war einfach mal so verrückt, weil wir einfach nur eine Feier besucht haben… Und wirklich nichts gesetzwidriges. Stellt Euch vor, die Polizei würde einfach private Geburtstagsfeiern in Deutschland stürmen und alle Gäste ohne jegliches Fehlverhalten inhaftieren. Das ist so unvorstellbar! Aber hier ist es wahr…Und es hatte nichts mit dem Alkoholkonsum der Gäste zu tun… Das war einfach komplette Willkür und Geldgeilheit der Polizei und das bestätigen einem alle Mexikaner. Und ich dachte bislang auch immer, dass insbesondere Internationals gefangen genommen werden. Aber auf der Party gestern waren wirklich 50% Internationals und 50% Mexikaner. Und sie haben alle in die Trucks geladen. In die Trucks gepackt (es gab natürlich nicht genug Sitzplätze für alle Partygäste) ging dann eine heftige Einschüchterungsfahrt los. Also die sind echt wie komplett besoffen durch die Gegend gerast! Unglaublich schnell beschleunigt, heftigst abgebremst, die Kurven genommen wie nen Formel 1 Fahrer… Und wir wurden in dem Truck einfach nur durch die Gegend geschleudert. Dann sind sie irgendwann angehalten auf nem Parkplatz und haben uns gesagt, dass wir rauskommen wenn wir 600Pesos hätten. Darauf haben sich die Mexikaner aber erstmal noch nicht eingelassen. Denn alle hatten ihr Telefon am Ohr und waren am Telefonieren mit Eltern, Regierungsangestellten, Söhnen vom Polizeipresidenten etc. … Die Chaosfahrt ging dann weiter. In irgendeinem Knastgelände wurden wir dann erneut gefragt, ob wir zahlen wollen… Die Mexikaner waren immer noch nicht bereit zu zahlen. Die anderen Internationals und ich haben die Verhandlung da den Mexikanern überlassen… Die sollte ja eher wissen wie man mit korrupten Polizisten umgeht. Erster Verhandlungserfolg war dann, dass wir die Polizisten überzeugen konnten, dass sie zumindestens die Mädels freilassen sollten. Also alle weiblichen Insassen waren damit raus und es war etwas angenehmer im Truck… Jetzt hatten fast alle ein Sitzplatz. Um nicht mein frisch abgeholtes Geld schon wieder komplett zu verlieren hatten mir die Mexikaner geraten es zu verstecken… Ich hatte es dann letztendlich Alex gegeben, die es dann an einer Stelle versteckt haben, die Männer bei Frauen nicht kontrollieren sollten. Da sie aber spontan rausgelassen wurde aus unserem Truck, war ich somit wieder ohne Geld 🙂 Wie auch immer… Nachdem die Fahrt dann weiterging wurde wir zum Gefängnis gebracht… Übrigens das gleiche wie letzte Woche. Dort haben wir dann auch noch die Gäste aus dem anderen Truck wiedergesehen. Vorm Eingang des Knastes hatten wir dann die Möglichkeit zu bezahlen oder reinzugehen… Ich musste dann wieder rein, weil ich ja kein Geld mehr hatte. Aber ich hatte mit einem mexikanischen Freund (der genug Geld hatte) abgemacht, dass er zur Bank fährt und Geld holt um mich frei zu kaufen. Das hat dann alles insgesamt 2 Stunden gedauert und ich war wieder frei. Zwischendurch sind mir auch noch wieder so krasse Stories zu Ohren gekommen von meinen beiden Mithäftlingen, dass man es echt nicht glaubt was hier passiert… Na ja, aber direkt hinter dem Gefängnis warteten dann auch schon 20 Leute auf die freigekauften Insassen. Interessanterweise auch der Chef des International Offices der Tec de Monterrey… Da darf ich Montag auch nochmal ins Büro kommen und ihm die Story erzählen und dann werden wir mal sehen was man da machen kann um zumindestens ein Teil der 1000 Pesos  die ich innerhalb der letzten 6 Tage an die Polizei bezahlen durfte, wiederzubekommen. Und die Deutsche Botschaft werde ich am Montag auch mal anrufen. Mal hören, was die so für Ideen haben. Letztendlich sind die auch machtlos, weil der komplette Regierungsapparat einfach von Korruption durchwandert ist. Aber ein Versuch ists wert…

Na gut… ich bin mal gespannt wo das alles noch hinführt. Ich werde trotzdem mein Leben hier wieder genießen und Parties besuchen… Obwohl ich ganz ehrlich bin und sagen muss, dass mich das gestern Abend jetzt schon heftig eingeschüchtert hat und ich wirklich viel darüber nachdenke! Es ist einfach zu krass und unvorstellbar aus unser europäischen Perspektive was hier passiert…

Advertisements

Aktionen

Information

6 responses

10 10 2009
Mareike

hey christian!
oh mann, du machst ja sachen mit. das sind echt krasse erfahrungen fürs leben die einem die augen sehr weit öffnen. ich kenn das noch etwas von mozambique, diese wut auf die willkür der polizei, die mir sehr oft begegnet ist, allerdings nie so extrem. ich weiss auch nicht, wie man damit umgehen soll, wenn man nicht auf logik und recht bauen kann. als ausländer wird man zwar öfter angehalten und es wird mehr geld erwartet, allerdings hat man meistens noch die gewissheit dass es irgendwie gut ausgeht, was die locals nicht haben. hoffentlich ändert sich irgendwann etwas in der welt.
so, ich wünsch dir noch eine möglichst gute zeit, was du sicherlich haben wirst, wenn auch von zwei extremen bestimmt.
tchau tchau von mareike

11 10 2009
Lutz

Komm nach hause, Bengel!!!!

11 10 2009
Anja

Hey Bruder 🙂 mache mir Sorgen, melde dich doch mal… LG Anja

11 10 2009
p& m

gruesse aus der sonnigen tuerkei wenn dass so weiter geht solltest du lieber nach europa zurueckkommen wir hoeren uns nach unserem urlaub wir machen uns allmaehlig sorgen

11 10 2009
Trainer

wegner,komm da raus!!:D

31 10 2009
Marta

Chrischie! Passt auf dich bitte auf ok? Ich kanns mir nur vorstellen wie man sich in solcher paradoxen Situation fuehlt. Ich wuerde vom Angst am Ort sterben ;). Wie lange bist du noch in Mexiko? Liebe Gruesse und lass von dir hoeren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: